Heute für die
Zukunft.

Individuelle Lösungen und zukunftsfähige Konzepte für Ihre Brandschutzplanung.

Neubau, Sanierung oder Umnutzung im Bestand – Brandschutz ist ein integraler Bestandteil bei der Planung, dem Bau und der Weiterentwicklung von Immobilien. Als Partner beraten wir Sie individuell zu allen Brandschutzthemen, um die Nutzung Ihres Gebäudes dauerhaft optimal zu gestalten.

Kontakt aufnehmen

Das
Unternehmen

Brandschutz mit SIGRA:
Beratung und Service in Planung, Konzeption und Umsetzung.

SIGRA ist Ihr Spezialist für alle Fragen rund um individuellen und zukunftsfähigen Brandschutz – von der ersten Idee und Planung, bis zur Begleitung Ihres fertigen Gebäudes.

Dabei ist Ihre architektonische, bauliche und funktionale Vision unser Maßstab: Der Brandschutz wird passgenau auf Ihr Projekt ausgerichtet. Von Anfang an, gemeinsam mit Ihnen.

Greifen Sie dabei auf die fundierte Expertise und langjährige Erfahrung unserer Teams in Erfurt, Stuttgart und Hamburg zurück.

Seit der Gründung 2013 als Ingenieurbüro, spezialisiert auf die Erarbeitung von Sicherheitsgrafiken, haben wir unser Leistungsspektrum ständig erweitert.

Heute bieten wir alle Leistungen rund um den vorbeugenden Brandschutz an – von der initialen Beratung, der anschließenden Erstellung umfassender Konzepte, bis hin zur kompletten Qualitätssicherung und lückenlosen Dokumentation des gesamten organisatorischen Brandschutzes. Zu unserem Angebot gehört auch die Brandschutz-Ausbildung der Menschen, die im Gebäude arbeiten.

Vertrauen Sie beim Brandschutz auf SIGRA: Schnell und zuverlässig. Praxisorientiert und wirtschaftlich. Individuell und zukunftsfähig.

Sigra
Leistungen

Full-Service für Ihren plansicheren und effektiven Gebäude-Brandschutz.

Brandschutzberatung

Wirtschaftliche Brandschutzkonzepte und -lösungen erlangen einen immer höheren Stellenwert in der Planung und können nicht früh genug im Projekt etabliert werden. Wir beraten Sie als Architekt*in oder Generalplaner*in bereits in den ersten Phasen des Wettbewerbs. Als Bauherr oder Investor*in unterstützen wir Sie bei den ersten Ideen zu Ihrem Projekt. Wir stellen sicher, dass die wesentlichen baurechtlichen Grundlagen verankert sind und die Eckpunkte und Ziele auch im Bereich des Brandschutzes fach- und zukunftsgerichtet umgesetzt werden. So wird eine zügige Planung des Projekts ermöglicht. Wir blicken dabei immer auf den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes – von der Planung, über den Bau, bis hin zur Nutzung bzw. zum Betrieb. Außerdem berücksichtigen wir, falls gewünscht, mögliche zukünftige Umnutzungen.

Brandschutzkonzepte

Grundlage für die meisten Bauanträge von modernen Gebäuden ist ein vollumfängliches Brandschutzkonzept. Es ist ein wesentliches Element einer wirtschaftlichen und fundierten Planung. Im Brandschutzkonzept werden nahezu alle Planungsleistungen zusammengefasst und unter den brandschutztechnischen Gesichtspunkten bewertet. Das geschieht selbstverständlich unter Berücksichtigung der baurechtlichen Vorgaben.

Als Ausgangspunkt für die Ausführungsplanung ist ein Brandschutzkonzept ein wichtiger Pfeiler im Projekt. SIGRA  erstellt wirtschaftliche und zukunftsfähige Brandschutzkonzepte. Bei Bedarf beraten wir auch gerne über die baurechtlichen Vorgaben hinaus und stellen weitere Schutziele wie Sachwertschutz, Vorgaben von Versicherern und  unternehmensspezifische Standards auf.

Die Bearbeitung orientiert sich an den Leistungsphasen der HOAI und wird in der Regel nach der AHO Heft 17 angeboten.

Eine ausführliche Ermittlung der Grundlagen mit dem Bauherren, der Bauherrin in Zusammenarbeit mit dem Architekten, der Architektin ist für uns obligatorisch.

Brandfallsteuerung

Moderne Gebäude werden immer komplexer-, und die brandschutzrelevanten Schutzziele können mit dem baulichen Brandschutz der Bauordnung allein oft nicht mehr erfüllt werden. So gewinnt der technische Brandschutz zunehmend an Bedeutung. Die technischen Brandschutzanlagen und brandschutzrelevanten Systeme, Anlagen bzw. Bauteile müssen im Brandfall perfekt zusammenspielen. Dies stellt eine individuelle Brandfallsteuerung sicher.

Das Brandfallsteuerkonzept beschreibt die Grundsätze der Brandfallsteuerung, die Zonierung im Gebäude, die angewandte Ansteuerungsphilosophie und die flankierenden Rahmenbedingungen.
Die Verknüpfungen zwischen Sensoren (Quellen) und angesteuerten Systemen, zwischen Anlagen und Einrichtungen (Senken) gemäß projektspezifischer Zonierung und Ansteuerungsphilosophie pro Auslösezone stellen sich in der Steuermatrix dar.

Ein wesentliches Element der Brandfallsteuerung sind die Wirkprinzip-Prüfungen. Sie werden als intergraler Brandfall-Steuerungstest vor der Inbetriebnahme durchgeführt. Hierbei werden entweder nur bestimmte Teile des Gebäudes getestet, oder es wird ein Vollprobetest durchgeführt.

Bei Bestandsgebäuden ist es ratsam, wiederkehrende Prüfungen bzw. periodische Tests der Brandfallsteuerung durchzuführen. So wird die Betriebssicherheit gewährleistet

Brandschutzbeauftragte*r

SIGRA unterstützt den für den Brandschutz Verantwortlichen (Geschäftsführer*in, Betreiber*in etc.) als externer Berater und stellt eine fachgerechte Umsetzung der Genehmigung oder der Versicherungsauflagen sicher. Die Brandschutzbeauftragten von SIGRA kennen sich im Bau und Betrieb von Gebäuden gut aus und werden laufend in den brandschutzrelevanten Themen fortgebildet. Durch die Vielzahl von uns betreuten Projekten, entwickelte sich ein breiter Erfahrungsschatz.
Grundlage für die Betreuung ist in der Regel die DGUV Information 205-003. Es findet eine umfassende Dokumentation statt, etwaige Mängel (Themen) werden zielgerichtet kommuniziert und die Beseitigung entsprechend organisiert.

Brandschutzordnungen Teil A, B und C nach DIN 14096

Die Brandschutzordnung Teil A-C ist ein wesentlicher Teil des organisatorischen Brandschutzes und regelt das Verhalten von Personen innerhalb eines Gebäudes im Brandfall. Grundlage für eine Brandschutzordnung sind die DIN 14096 und einschlägige Vorschriften des Baurechts oder auch z. B. der Berufsgenossenschaften.

In gewerblich genutzten Gebäuden und Sonderbauten muss in der Regel eine Brandschutzordnung nach DIN 14096 erstellt werden. Hierbei handelt es sich um eine Regelung für das Verhalten von Personen innerhalb eines Gebäudes oder Betriebes im Brandfall sowie für die Maßnahmen, welche Brände verhüten sollen. Für Arbeitsstätten sind generell geeignete und ausreichende Informationen mit Hilfe der Brandschutzordnung an die Mitarbeitenden des Betriebes weiterzugeben.

Brandsimulation

Zur Beurteilung von Rauchgasausbreitung und Temperaturen im Brandfall werden computerbasierte Brandsimulationen eingesetzt. Dies ermöglicht eine virtuelle und dennoch realistische Untersuchung eines Brandgeschehens.
Für die Brand- und Rauchsimulationen werden CFD-Modelle eingesetzt. Dabei können viele verschiedene Fragestellungen der Strömungsmechanik und Thermodynamik bearbeitet werden.

Brandschutzhelferausbildung

Arbeitgebende Betriebe müssen mindestens 5 % der Belegschaft zu Brandschutzhelfenden ausbilden lassen. So schreibt es das Arbeitsschutzgesetz vor. Die Ausbildung erfolgt in einer theoretischen Schulung und einer praktischen Übung durch erfahrene Ausbilder*innen mit Feuerwehrhintergrund. SIGRA verfügt über deutschlandweite Schulungskompetenz. Entweder schicken Sie Ihre Mitarbeiter*innen in eine der regelmäßig stattfindenden Kurse, oder wir kommen zu Ihnen. In Ihrem Unternehmen erhalten Sie eine speziell auf Ihre Anforderungen zugeschnittene, theoretische Ausbildung. Auch den praktischen Teil führen wir gerne bei Ihnen durch.

Hier anmelden

Due Diligence

Unter Due Diligence versteht man eine eingehende Prüfung einer zu verkaufenden Immobilie durch den Käufer bzw. die Käuferin. SIGRA führt auf Ihre Immobilie zugeschnittene Prüfungen durch und ermittelt den brandschutzrelevanten Zustand. Von der kurzen Einschätzung anhand der Bauart bis zur mehrtägigen Analyse, sind alle Projektvarianten in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber, der Auftraggeberin möglich. Die Prüfung wird von erfahrenen Ingenieur*innen durchgeführt, die über mehr als 30 Jahre Erfahrung am Bau verfügen.

Feuerwehrpläne nach DIN 14095

Feuerwehrpläne sind Pläne für die Brandbekämpfung und für Rettungsmaßnahmen durch Feuerwehrkräfte an Gebäuden. Ein Feuerwehrplan beinhaltet exakte Angaben über Besonderheiten und Risiken, dient der Vorbereitung und raschen Orientierung der Einsatzkräfte sowie der Beurteilung der Lage.
Die Erarbeitung der Brandschutz-Sicherheitsgrafiken führt die SIGRA in enger Abstimmung mit der zuständigen Brandschutzdienstelle durch.
Feuerwehrpläne müssen gemäß DIN 14095 stets den aktuellen Stand widerspiegeln.
Der Betreiber baulicher Anlagen hat den Feuerwehrplan mindestens alle zwei Jahre von einer sachkundigen Person prüfen zu lassen.
Bei Änderungen am Gebäude, an der Anlagentechnik oder der Führung von Flucht- und Rettungswegen sind die Pläne entsprechend fortzuschreiben.

Feuerwehrlaufkarten nach DIN14675

Feuerwehrlaufkarten sind objektspezifische Karten, die der Feuerwehr bei einer Alarmierung die schnelle Orientierung in Gebäuden ermöglichen. Mit den Karten kann die Feuerwehr den Brandmelder lokalisieren, der den Alarm ausgelöst hat und auf direktem Weg erreichen.

Die Feuerwehrlaufkarten werden am Feuerwehrinformationszentrum, am Feuerwehr-Information- und Bediensystem oder and der Informationszentrale für die Feuerwehr aufbewahrt. Sie zeigen auf der Vorderseite standardmäßig einen Grundriss des Gebäudes mit Brandschutzeinrichtungen, wie Brandmeldezentrale (BMZ), Feuerwehrschlüsseldepot (FSD), Übertragungseinrichtung (UE), Feuerwehrbedienfeld (FBF) etc. Auf der Rückseite befindet sich ein Detailplan mit der Lage der einzelnen Melder.

Feuerwehrlaufkarten sind für Einsatzkräfte im Falle eines Brandmeldealarms eine wichtige Grundlage zum schnellen Auffinden des ausgelösten Meldebereiches. Die Laufkarte für die Feuerwehr zeigt den Laufweg von der Feuerwehr-Informationszentrale bis zum ausgelösten Brandmelder.

Rechtsgrundlage für die Feuerwehrlaufkarten ist die jeweilige Landesbauordnung in Verbindung mit Sonderbauvorschriften und die DIN 14675 bzw. DIN VDE 0833-2 über den Aufbau und Betrieb von Brandmeldeanlagen.

Räumungskonzept

Nicht nur im Brandfall ist die schnelle und planvolle Räumung Ihres Gebäudes erforderlich. Auch in anderen Gefahrenfällen, wie Bombendrohungen oder Amoksituationen, ist ein geplantes Vorgehen wichtig. Ein Räumungskonzept hilft Ihnen bei dieser Aufgabe. Die Expert*innen von SIGRA erarbeiten mit Ihnen zusammen die Grundlagen, ermitteln die betrieblichen Gegebenheiten und stimmen alle Themen mit den erforderlichen Beteiligten, wie Feuerwehr, Polizei und weiteren Behörden ab.
Aber das beste Konzept bringt nichts ohne Übung. Wir organisieren regelmäßige Räumungsübungen in Ihrem Unternehmen und erarbeiten Schulungskonzepte. Natürlich führen wir auch die Schulungen Ihrer Mitarbeitenden durch.
Grundlage für Räumungskonzepte, die auch oft Evakuierungskonzepte genannt werden, sind die rechtlichen Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes.

Flucht- und Rettungspläne nach DIN ISO 23601

Flucht- und Rettungspläne dienen der schnellen Orientierung für Besuchende und Mitarbeitende in einem Gebäude. Sie informieren auf übersichtliche und schnell erfassbare Weise über Fluchtwege, die sicher ins Freie oder in geschützte Bereiche führen. Pläne über Flucht- und Rettungswege geben aber auch wichtige Informationen über Mittel zur und Erster-Hilfe-Einrichtungen.
SIGRA liefert die Sicherheitsgrafik auf Wunsch mit Rahmen und Befestigungsmaterial. Hier gehen wir auf individuelle Wünsche ein; Aluminiumklapprahmen, Farbklapprahmen, Acrylglasrahmen, langnachleuchtende Ausführung oder Aufkleber sind möglich.

Löschwasserrückhaltung

Umweltschutz ist ein wichtiger Bestandteil des Brandschutzes. Die Planung des Umgangs mit Löschwasser ist für Projekte, vor allem im Industriebau in der Genehmigungsphase, wichtig. Das Rückhalten und anschließende Entsorgen des Löschwassers im Brandfall ist zu bewerten. Die Expert*innen von SIGRA begleiten Behörden und den Bau in Auftrag gebenden Personen bei allen gängigen Bewertungsverfahren, wie der Löschwasserrückhalte-Richtlinie oder der VDS 2557 (Planung und Einbau von Löschwasserrückhalte-Einrichtungen).
Löschwasserrückhaltung bewahrt den Betreiber und die Betreiberin vor hohen Schäden, auch in Bezug auf die Außenwirklung des Unternehmens.

Qualitätssicherung & Fachbauleitung

Bauen ist ein komplexer Prozess. Alle am Bau Beteiligten haben die Verpflichtung, dem Bauherren, der Bauherrin seine vertraglich geschuldeten Leistungen und Qualitäten zu liefern. Die Qualitätssicherung im Brandschutz stellt das sicher. In verschiedenen Stufen bzw. Prüfungstiefen werden die baurechtlichen Vorgaben überprüft und mit den beteiligten Fachunternehmen besprochen. Die Vorgaben stammen dabei aus einer Vielzahl von Vorschriften, wie z. B. der Baugenehmigung, technische Baubestimmungen und Verwendbarkeitsnachweisen. Mängel werden zügig mit modernster Technik dokumentiert und der verantwortlichen Bauleitung oder dem Architekten, der Architektin übermittelt.
Kommt es zu „unlösbaren“ Fakten, steht SIGRA zur Verfügung, um etwaige Sonderlösungen zu vertreten und einer Genehmigung zuzuführen.
Bei der Qualitätssicherung sind alle Varianten möglich: Von der stichprobenartigen Überprüfung über die turnusmäßige Prüfung bis hin zur Fachbauleitung Brandschutz im Sinne des Baurechts.
Als Abschluss erhalten Sie immer eine ausführliche Dokumentation, einen Statusbericht oder eine Konformitätserklärung.

Räumungssimulation

Überall wo sich große Personenströme bewegen, wie z. B. in Versammlungsstätten oder Einkaufszentren, ist eine sogenannten Entfluchtung in der Regel im Zuge der Flucht- und Rettungswege-Planung zu untersuchen und nachzuweisen. Hier können computergestützte Simulationen helfen. Aber auch anerkannte Ingenieurmethoden liefern mitunter gute Ergebnisse. SIGRA ermittelt die passende Untersuchungsmethode und führt für Sie diese Simulationen durch. Für computergestützte Simulationen stehen verschiedene Softwaretools zur Verfügung.

Weitere Sicherheitsgrafiken

RWA-Gruppenpläne
In Gebäuden mit einer großen Anzahl von Rauch-Wärme-Abzugsöffnungen (RWA) muss für die Feuerwehr eindeutig erkennbar sein, mit welcher Bedienstelle welche RWA-Gruppen geöffnet werden können. Um RWA-Gruppen zu visualisieren, erstellen wir individuelle RWA-Gruppenpläne, bei Bedarf auch in Abstimmung mit der regionalen Feuerwehr.

Rettungswegpläne / Zimmerpläne im Sinne der MBeVO
Zimmerpläne dienen zur Orientierung für vorwiegend ortsunkundige Personen, die sich in
Beherbergungseinrichtungen, z.B. in Hotels und Pensionen, als Gäste aufhalten. Die Pläne werden zusätzlich zu den auf den Geschossen angebrachten Flucht- und Rettungsplänen speziell in den Gästezimmern ausgehängt und sind am jeweiligen Standort orientiert.
Je nach Erfordernis werden die Verhaltensregeln im Brandfall auch mehrsprachig ausgeführt.

Bestuhlungspläne
Bestuhlungspläne sind für Versammlungsstätten, die der Versammlungsstättenverordnung unterliegen. Hierzu zählen z. B. Konferenzgebäude, Konzerthallen, Sportstätten, Kinos, Theater und verschiedene weitere Gebäudetypen. Bestuhlungspläne visualisieren den Aufbau der Bestuhlung inkl. der Plätze für Rollstuhlfahrer, Bühne oder Vortragsflächen, Anzahl und Breite der Notausgänge sowie den Verlauf der Rettungswege. Für die Erstellung von Bestuhlungsplänen sind die Betreibenden bzw. Veranstaltenden verantwortlich. Die Pläne werden der Baurechtsbehörde zur Genehmigung vorgelegt und sind im laufenden Betrieb zwingend zu berücksichtigen.

Sigra
Leistungen

Full-Service für Ihren plansicheren und effektiven Gebäude-Brandschutz.

Brandschutzberatung

Brandschutzberatung

Wirtschaftliche Brandschutzkonzepte und -lösungen erlangen einen immer höheren Stellenwert in der Planung und können nicht früh genug im Projekt etabliert werden. Wir beraten Sie als Architekt*in oder Generalplaner*in bereits in den ersten Phasen des Wettbewerbs. Als Bauherr oder Investor*in unterstützen wir Sie bei den ersten Ideen zu Ihrem Projekt. Wir stellen sicher, dass die wesentlichen baurechtlichen Grundlagen verankert sind und die Eckpunkte und Ziele auch im Bereich des Brandschutzes fach- und zukunftsgerichtet umgesetzt werden. So wird eine zügige Planung des Projekts ermöglicht. Wir blicken dabei immer auf den gesamten Lebenszyklus des Gebäudes – von der Planung, über den Bau, bis hin zur Nutzung bzw. zum Betrieb. Außerdem berücksichtigen wir, falls gewünscht, mögliche zukünftige Umnutzungen.

Brandschutzkonzepte

Brandschutzkonzepte

Grundlage für die meisten Bauanträge von modernen Gebäuden ist ein vollumfängliches Brandschutzkonzept. Es ist ein wesentliches Element einer wirtschaftlichen und fundierten Planung. Im Brandschutzkonzept werden nahezu alle Planungsleistungen zusammengefasst und unter den brandschutztechnischen Gesichtspunkten bewertet. Das geschieht selbstverständlich unter Berücksichtigung der baurechtlichen Vorgaben.

Als Ausgangspunkt für die Ausführungsplanung ist ein Brandschutzkonzept ein wichtiger Pfeiler im Projekt. SIGRA  erstellt wirtschaftliche und zukunftsfähige Brandschutzkonzepte. Bei Bedarf beraten wir auch gerne über die baurechtlichen Vorgaben hinaus und stellen weitere Schutziele wie Sachwertschutz, Vorgaben von Versicherern und  unternehmensspezifische Standards auf.

Die Bearbeitung orientiert sich an den Leistungsphasen der HOAI und wird in der Regel nach der AHO Heft 17 angeboten.

Eine ausführliche Ermittlung der Grundlagen mit dem Bauherren, der Bauherrin in Zusammenarbeit mit dem Architekten, der Architektin ist für uns obligatorisch.

Brandfallsteuerung

Brandfallsteuerung

Moderne Gebäude werden immer komplexer-, und die brandschutzrelevanten Schutzziele können mit dem baulichen Brandschutz der Bauordnung allein oft nicht mehr erfüllt werden. So gewinnt der technische Brandschutz zunehmend an Bedeutung. Die technischen Brandschutzanlagen und brandschutzrelevanten Systeme, Anlagen bzw. Bauteile müssen im Brandfall perfekt zusammenspielen. Dies stellt eine individuelle Brandfallsteuerung sicher.

Das Brandfallsteuerkonzept beschreibt die Grundsätze der Brandfallsteuerung, die Zonierung im Gebäude, die angewandte Ansteuerungsphilosophie und die flankierenden Rahmenbedingungen.
Die Verknüpfungen zwischen Sensoren (Quellen) und angesteuerten Systemen, zwischen Anlagen und Einrichtungen (Senken) gemäß projektspezifischer Zonierung und Ansteuerungsphilosophie pro Auslösezone stellen sich in der Steuermatrix dar.

Ein wesentliches Element der Brandfallsteuerung sind die Wirkprinzip-Prüfungen. Sie werden als intergraler Brandfall-Steuerungstest vor der Inbetriebnahme durchgeführt. Hierbei werden entweder nur bestimmte Teile des Gebäudes getestet, oder es wird ein Vollprobetest durchgeführt.

Bei Bestandsgebäuden ist es ratsam, wiederkehrende Prüfungen bzw. periodische Tests der Brandfallsteuerung durchzuführen. So wird die Betriebssicherheit gewährleistet

Brandschutzbeauftragte*r

Brandschutzbeauftragte*r

SIGRA unterstützt den für den Brandschutz Verantwortlichen (Geschäftsführer*in, Betreiber*in etc.) als externer Berater und stellt eine fachgerechte Umsetzung der Genehmigung oder der Versicherungsauflagen sicher. Die Brandschutzbeauftragten von SIGRA kennen sich im Bau und Betrieb von Gebäuden gut aus und werden laufend in den brandschutzrelevanten Themen fortgebildet. Durch die Vielzahl von uns betreuten Projekten, entwickelte sich ein breiter Erfahrungsschatz.
Grundlage für die Betreuung ist in der Regel die DGUV Information 205-003. Es findet eine umfassende Dokumentation statt, etwaige Mängel (Themen) werden zielgerichtet kommuniziert und die Beseitigung entsprechend organisiert.

Brandschutzordnung

Brandschutzordnungen Teil A, B und C nach DIN 14096

Die Brandschutzordnung Teil A-C ist ein wesentlicher Teil des organisatorischen Brandschutzes und regelt das Verhalten von Personen innerhalb eines Gebäudes im Brandfall. Grundlage für eine Brandschutzordnung sind die DIN 14096 und einschlägige Vorschriften des Baurechts oder auch z. B. der Berufsgenossenschaften.

In gewerblich genutzten Gebäuden und Sonderbauten muss in der Regel eine Brandschutzordnung nach DIN 14096 erstellt werden. Hierbei handelt es sich um eine Regelung für das Verhalten von Personen innerhalb eines Gebäudes oder Betriebes im Brandfall sowie für die Maßnahmen, welche Brände verhüten sollen. Für Arbeitsstätten sind generell geeignete und ausreichende Informationen mit Hilfe der Brandschutzordnung an die Mitarbeitenden des Betriebes weiterzugeben.

Brandsimulation

Brandsimulation

Zur Beurteilung von Rauchgasausbreitung und Temperaturen im Brandfall werden computerbasierte Brandsimulationen eingesetzt. Dies ermöglicht eine virtuelle und dennoch realistische Untersuchung eines Brandgeschehens.
Für die Brand- und Rauchsimulationen werden CFD-Modelle eingesetzt. Dabei können viele verschiedene Fragestellungen der Strömungsmechanik und Thermodynamik bearbeitet werden.

Brandschutzhelferausbildung

Brandschutzhelferausbildung

Arbeitgebende Betriebe müssen mindestens 5 % der Belegschaft zu Brandschutzhelfenden ausbilden lassen. So schreibt es das Arbeitsschutzgesetz vor. Die Ausbildung erfolgt in einer theoretischen Schulung und einer praktischen Übung durch erfahrene Ausbilder*innen mit Feuerwehrhintergrund. SIGRA verfügt über deutschlandweite Schulungskompetenz. Entweder schicken Sie Ihre Mitarbeiter*innen in eine der regelmäßig stattfindenden Kurse, oder wir kommen zu Ihnen. In Ihrem Unternehmen erhalten Sie eine speziell auf Ihre Anforderungen zugeschnittene, theoretische Ausbildung. Auch den praktischen Teil führen wir gerne bei Ihnen durch.

Hier anmelden

Due Dilligence

Due Dilligence

Unter Due Dilligence versteht man eine eingehende Prüfung einer zu verkaufenden Immobilie durch den Käufer bzw. die Käuferin. SIGRA führt auf Ihre Immobilie zugeschnittene Prüfungen durch und ermittelt den brandschutzrelevanten Zustand. Von der kurzen Einschätzung anhand der Bauart bis zur mehrtägigen Analyse, sind alle Projektvarianten in enger Abstimmung mit dem Auftraggeber, der Auftraggeberin möglich. Die Prüfung wird von erfahrenen Ingenieur*innen durchgeführt, die über mehr als 30 Jahre Erfahrung am Bau verfügen.

Feuerwehrpläne

Feuerwehrpläne nach DIN 14095

Feuerwehrpläne sind Pläne für die Brandbekämpfung und für Rettungsmaßnahmen durch Feuerwehrkräfte an Gebäuden. Ein Feuerwehrplan beinhaltet exakte Angaben über Besonderheiten und Risiken, dient der Vorbereitung und raschen Orientierung der Einsatzkräfte sowie der Beurteilung der Lage.
Die Erarbeitung der Brandschutz-Sicherheitsgrafiken führt die SIGRA in enger Abstimmung mit der zuständigen Brandschutzdienstelle durch.
Feuerwehrpläne müssen gemäß DIN 14095 stets den aktuellen Stand widerspiegeln.
Der Betreiber baulicher Anlagen hat den Feuerwehrplan mindestens alle zwei Jahre von einer sachkundigen Person prüfen zu lassen.
Bei Änderungen am Gebäude, an der Anlagentechnik oder der Führung von Flucht- und Rettungswegen sind die Pläne entsprechend fortzuschreiben.

Feuerwehrlaufkarten

Feuerwehrlaufkarten nach DIN14675

Feuerwehrlaufkarten sind objektspezifische Karten, die der Feuerwehr bei einer Alarmierung die schnelle Orientierung in Gebäuden ermöglichen. Mit den Karten kann die Feuerwehr den Brandmelder lokalisieren, der den Alarm ausgelöst hat und auf direktem Weg erreichen.

Die Feuerwehrlaufkarten werden am Feuerwehrinformationszentrum, am Feuerwehr-Information- und Bediensystem oder and der Informationszentrale für die Feuerwehr aufbewahrt. Sie zeigen auf der Vorderseite standardmäßig einen Grundriss des Gebäudes mit Brandschutzeinrichtungen, wie Brandmeldezentrale (BMZ), Feuerwehrschlüsseldepot (FSD), Übertragungseinrichtung (UE), Feuerwehrbedienfeld (FBF) etc. Auf der Rückseite befindet sich ein Detailplan mit der Lage der einzelnen Melder.

Feuerwehrlaufkarten sind für Einsatzkräfte im Falle eines Brandmeldealarms eine wichtige Grundlage zum schnellen Auffinden des ausgelösten Meldebereiches. Die Laufkarte für die Feuerwehr zeigt den Laufweg von der Feuerwehr-Informationszentrale bis zum ausgelösten Brandmelder.

Rechtsgrundlage für die Feuerwehrlaufkarten ist die jeweilige Landesbauordnung in Verbindung mit Sonderbauvorschriften und die DIN 14675 bzw. DIN VDE 0833-2 über den Aufbau und Betrieb von Brandmeldeanlagen.

Räumungskonzept

Räumungskonzept

Nicht nur im Brandfall ist die schnelle und planvolle Räumung Ihres Gebäudes erforderlich. Auch in anderen Gefahrenfällen, wie Bombendrohungen oder Amoksituationen, ist ein geplantes Vorgehen wichtig. Ein Räumungskonzept hilft Ihnen bei dieser Aufgabe. Die Expert*innen von SIGRA erarbeiten mit Ihnen zusammen die Grundlagen, ermitteln die betrieblichen Gegebenheiten und stimmen alle Themen mit den erforderlichen Beteiligten, wie Feuerwehr, Polizei und weiteren Behörden ab.
Aber das beste Konzept bringt nichts ohne Übung. Wir organisieren regelmäßige Räumungsübungen in Ihrem Unternehmen und erarbeiten Schulungskonzepte. Natürlich führen wir auch die Schulungen Ihrer Mitarbeitenden durch.
Grundlage für Räumungskonzepte, die auch oft Evakuierungskonzepte genannt werden, sind die rechtlichen Vorgaben des Arbeitsschutzgesetzes.

Flucht- und Rettungspläne

Flucht- und Rettungspläne nach DIN ISO 23601

Flucht- und Rettungspläne dienen der schnellen Orientierung für Besuchende und Mitarbeitende in einem Gebäude. Sie informieren auf übersichtliche und schnell erfassbare Weise über Fluchtwege, die sicher ins Freie oder in geschützte Bereiche führen. Pläne über Flucht- und Rettungswege geben aber auch wichtige Informationen über Mittel zur und Erster-Hilfe-Einrichtungen.
SIGRA liefert die Sicherheitsgrafik auf Wunsch mit Rahmen und Befestigungsmaterial. Hier gehen wir auf individuelle Wünsche ein; Aluminiumklapprahmen, Farbklapprahmen, Acrylglasrahmen, langnachleuchtende Ausführung oder Aufkleber sind möglich.

Löschwasserrückhaltung

Löschwasserrückhaltung

Umweltschutz ist ein wichtiger Bestandteil des Brandschutzes. Die Planung des Umgangs mit Löschwasser ist für Projekte, vor allem im Industriebau in der Genehmigungsphase, wichtig. Das Rückhalten und anschließende Entsorgen des Löschwassers im Brandfall ist zu bewerten. Die Expert*innen von SIGRA begleiten Behörden und den Bau in Auftrag gebenden Personen bei allen gängigen Bewertungsverfahren, wie der Löschwasserrückhalte-Richtlinie oder der VDS 2557 (Planung und Einbau von Löschwasserrückhalte-Einrichtungen).
Löschwasserrückhaltung bewahrt den Betreiber und die Betreiberin vor hohen Schäden, auch in Bezug auf die Außenwirklung des Unternehmens.

Qualitätssicherung & Fachbauleitung

Qualitätssicherung & Fachbauleitung

Bauen ist ein komplexer Prozess. Alle am Bau Beteiligten haben die Verpflichtung, dem Bauherren, der Bauherrin seine vertraglich geschuldeten Leistungen und Qualitäten zu liefern. Die Qualitätssicherung im Brandschutz stellt das sicher. In verschiedenen Stufen bzw. Prüfungstiefen werden die baurechtlichen Vorgaben überprüft und mit den beteiligten Fachunternehmen besprochen. Die Vorgaben stammen dabei aus einer Vielzahl von Vorschriften, wie z. B. der Baugenehmigung, technische Baubestimmungen und Verwendbarkeitsnachweisen. Mängel werden zügig mit modernster Technik dokumentiert und der verantwortlichen Bauleitung oder dem Architekten, der Architektin übermittelt.
Kommt es zu „unlösbaren“ Fakten, steht SIGRA zur Verfügung, um etwaige Sonderlösungen zu vertreten und einer Genehmigung zuzuführen.
Bei der Qualitätssicherung sind alle Varianten möglich: Von der stichprobenartigen Überprüfung über die turnusmäßige Prüfung bis hin zur Fachbauleitung Brandschutz im Sinne des Baurechts.
Als Abschluss erhalten Sie immer eine ausführliche Dokumentation, einen Statusbericht oder eine Konformitätserklärung.

Räumungssimulation

Räumungssimulation

Überall wo sich große Personenströme bewegen, wie z. B. in Versammlungsstätten oder Einkaufszentren, ist eine sogenannten Entfluchtung in der Regel im Zuge der Flucht- und Rettungswege-Planung zu untersuchen und nachzuweisen. Hier können computergestützte Simulationen helfen. Aber auch anerkannte Ingenieurmethoden liefern mitunter gute Ergebnisse. SIGRA ermittelt die passende Untersuchungsmethode und führt für Sie diese Simulationen durch. Für computergestützte Simulationen stehen verschiedene Softwaretools zur Verfügung.

Weitere Sicherheitsgrafiken

Weitere Sicherheitsgrafiken

RWA-Gruppenpläne
In Gebäuden mit einer großen Anzahl von Rauch-Wärme-Abzugsöffnungen (RWA) muss für die Feuerwehr eindeutig erkennbar sein, mit welcher Bedienstelle welche RWA-Gruppen geöffnet werden können. Um RWA-Gruppen zu visualisieren, erstellen wir individuelle RWA-Gruppenpläne, bei Bedarf auch in Abstimmung mit der regionalen Feuerwehr.

Rettungswegpläne / Zimmerpläne im Sinne der MBeVO
Zimmerpläne dienen zur Orientierung für vorwiegend ortsunkundige Personen, die sich in
Beherbergungseinrichtungen, z.B. in Hotels und Pensionen, als Gäste aufhalten. Die Pläne werden zusätzlich zu den auf den Geschossen angebrachten Flucht- und Rettungsplänen speziell in den Gästezimmern ausgehängt und sind am jeweiligen Standort orientiert.
Je nach Erfordernis werden die Verhaltensregeln im Brandfall auch mehrsprachig ausgeführt.

Bestuhlungspläne
Bestuhlungspläne sind für Versammlungsstätten, die der Versammlungsstättenverordnung unterliegen. Hierzu zählen z. B. Konferenzgebäude, Konzerthallen, Sportstätten, Kinos, Theater und verschiedene weitere Gebäudetypen. Bestuhlungspläne visualisieren den Aufbau der Bestuhlung inkl. der Plätze für Rollstuhlfahrer, Bühne oder Vortragsflächen, Anzahl und Breite der Notausgänge sowie den Verlauf der Rettungswege. Für die Erstellung von Bestuhlungsplänen sind die Betreibenden bzw. Veranstaltenden verantwortlich. Die Pläne werden der Baurechtsbehörde zur Genehmigung vorgelegt und sind im laufenden Betrieb zwingend zu berücksichtigen.

Unsere
Philosophie

Planen Sie Brandschutz von Anfang an. Wir geben Ihren Visionen Sicherheit.

Wir sind Ihr zuverlässiger Partner für alle Themen rund um den Brandschutz.

Fundierte Ingenieur-Kompetenz und höchster Qualitätsanspruch sorgen dafür, die Nutzung und den Betrieb eines Gebäudes dauerhaft optimal zu gestalten. Dafür brennen wir!

Deshalb denken wir weiter als nur bis zum Bauantrag: Wir beraten ausführlich und umfassend. Praxisorientiert und wirtschaftlich. Bei Bedarf mit modernster Technik, wie z. B. BIM.

Ihre individuellen Ideen und Visionen bekommen mit der Brandschutz-Expertise von SIGRA einen zukunftsfähigen Rahmen. Mit Sicherheit!

Das ganze Interview lesen

„Unser Ziel ist es, die Architektur
von morgen mitzugestalten.“

Carsten Willmann

Unser
Team

Carsten Willmann SIGRA Brandschutz
Carsten Willmann

Geschäftsführung

+49 711 184263-63

c.willmann@sigra.de

Heike Obitz - SIGRA Brandschutz
Heike Obitz

Niederlassungsleitung

+49 361 380303-50

h.obitz@sigra.de

Standort Erfurt

Steffi Eckhardt - SIGRA Brandschutz
Steffi Eckhardt

Staatl. gepr. Bautechnikerin, Außendienst

+49 361 380303-51

s.eckhardt@sigra.de

Standort Erfurt

Daniela Mainz - SIGRA Brandschutz
Daniela Mainz

Technische Zeichnerin, Innendienst

‭‭‭‭+49 361 380303-54

d.mainz@sigra.de

Standort Erfurt

Thomas Haberhauf - SIGRA Brandschutz
Thomas Haberhauf

Technischer Zeichner, Außendienst

+49 361 380303-52

th.haberhauf@sigra.de

Standort Erfurt

Vanessa Lade - SIGRA Brandschutz
Vanessa Lade

Technische Zeichnerin, Innendienst

+49 361 380303-53

v.lade@sigra.de

Standort Erfurt

Boris Weißhaar - SIGRA Brandschutz
Boris Weißhaar

Projektleitung

‭‭+49 711 184263-53

b.weisshaar@sigra.de

Standort Stuttgart

Cornelia Bihr - SIGRA Brandschutz
Cornelia Bihr

Assistenz der Geschäftsführung

+49 711 184263-51

c.bihr@sigra.de

Standort Stuttgart

Tim Pschenitschni - SIGRA Brandschutz
Tim Pschenitschni

Projektleitung

+49 711 184 263-54

t.pschenitschni@sigra.de

Standort Stuttgart

Julia Meister - SIGRA Brandschutz
Julia Meister

Projektingenieurin

+49 711 184263-55

J.Meister@sigra.de

Standort Stuttgart

Mitarbeiter - SIGRA Brandschutz
Christian Gresens

Technischer Zeichner

+49 361 380303-57

C.Gresens@sigra.de

Standort Erfurt

Tom Wagner - SIGRA Brandschutz
Tom Wagner

Projektleitung

+49 711 184263-56

T.Wagner@sigra.de

Standort Stuttgart

Unsere
Referenzen

Karriere bei
SIGRA

Werden Sie Teil unserer Vision.

Wir sind ein junges Team und planen auch in Zukunft weiter zu wachsen. Deutschlandweit. Deshalb suchen wir Brandschutz-Experten und -Expertinnen mit Leidenschaft. Unser Ziel ist es, die Architektur von morgen mitzugestalten. Individuell und zukunftsfähig.

Möchten Sie uns dabei unterstützen? Dann bewerben Sie sich auf unsere hier ausgeschriebenen Stellen. Sollte keine passende Stelle dabei sein, können Sie uns auch eine Initiativbewerbung zukommen lassen.