Brandfall­steuerung optimal abgestimmt

Besonders interessant für Bauunternehmen, Architekt*innen und Igenieur*innen

Moderne Gebäude werden immer komplexer und die brandschutzrelevanten Schutzziele können mit dem baulichen Brandschutz der Bauordnung allein oft nicht mehr erfüllt werden. So gewinnt der technische Brandschutz zunehmend an Bedeutung. Die technischen Brandschutzanlagen und brandschutzrelevanten Systeme, Anlagen bzw. Bauteile müssen im Brandfall perfekt zusammenspielen. Dies stellt eine individuelle Brandfallsteuerung sicher.

Das Brandfallsteuerkonzept beschreibt die Grundsätze der Brandfallsteuerung, die Zonierung im Gebäude, die angewandte Ansteuerungsphilosophie und die flankierenden Rahmenbedingungen.
Die Verknüpfungen zwischen Sensoren (Quellen) und angesteuerten Systemen, zwischen Anlagen und Einrichtungen (Senken) gemäß projektspezifischer Zonierung und Ansteuerungsphilosophie pro Auslösezone stellen sich in der Steuermatrix dar.

Ein wesentliches Element der Brandfallsteuerung sind die Wirkprinzip-Prüfungen. Sie werden als intergraler Brandfall-Steuerungstest vor der Inbetriebnahme durchgeführt. Hierbei werden entweder nur bestimmte Teile des Gebäudes getestet, oder es wird ein Vollprobetest durchgeführt.

Bei Bestandsgebäuden ist es ratsam, wiederkehrende Prüfungen bzw. periodische Tests der Brandfallsteuerung durchzuführen. So wird die Betriebssicherheit gewährleistet.

Zum Thema passende
Leistungen & Informationen